Ursula Schulte als stellvertretende Ernährungspolitische Sprecherin wiedergewählt

Veröffentlicht am 17.10.2019 in MdB und MdL

Foto von links: Dirk Wiese, Rainer Spiering und Ursula Schulte

Berlin. Es ist eine parlamentarische Gepflogenheit, dass die Sprecher und Sprecherinnen der Arbeitsgemeinschaften in den Fraktionen des Deutschen Bundestages zur Halbzeit der Legislaturperiode neu gewählt werden. Das ist gleichzeitig ein Stimmungstest über die geleistete Arbeit.

Dieser Test fiel im Bereich Ernährung und Landwirtschaft eindeutig aus. Einstimmig wiedergewählt wurden Rainer Spiering aus Niedersachsen als Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Ernährung und Landwirtschaft in der SPD-Bundestagsfraktion sowie Ursula Schulte und Dirk Wiese, beide aus Nordrhein-Westfalen, als seine gleichberechtigten Stellvertreter.

Für die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete war es zugleich die Bestätigung als Ernährungspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion. "Es ist für mich ein persönlich gutes Gefühl, dass meine AG so viel Vertrauen in mich setzt. Mit der farblichen Nährwertkennzeichnung, dem Nutri-Score, und der Strategie zur Reduzierung von Zucker, Salz und Fetten in Fertigprodukten haben wir zwei große Projekte des Koalitionsvertrages umgesetzt. Im Interesse der Verbraucherinnen und Verbraucher müssen wir uns nun verstärkt um das Thema Lebensmittelsicherheit und Lebensmittelkontrolle kümmern. Denn der Vorfall in der hessischen Wurstfabrik, die mit Bakterien verunreinigte Wurst in Umlauf gebracht hat und an der viele Menschen erkrankt sind, scheint kein Einzelfall zu sein. Wir müssen die Kontrollbehörden personell in die Lage versetzen, ihrer Kontrollaufgabe gerecht zu werden", sieht Ursula Schulte gerade in diesem sensiblen Bereich Handlungsbedarf.

"Darüber hinaus müssen wir uns auch verstärkt um das Thema Lebensmittelverschwendung kümmern. Es kann nicht sein, dass Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll landen und Menschen auf der anderen Seite nichts zu essen haben. Das ist ein NO-GO! Wenn wir die Lebensmittelverschwendung reduzieren, schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe: Wir setzen unsere Ressourcen sinnvoll ein und leisten dabei noch einen Beitrag für unser Klima", so die Ernährungspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Ursula Schulte.

Auf dem Foto sehen Sie von links nach rechts: Dirk Wiese (stellvertretender Sprecher der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft der SPD-Bundestagsfraktion), Rainer Spiering (AG-Sprecher), Ursula Schulte (stellvertretende Sprecherin der AG sowie Ernährungspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion).

 
 

Auf einem Blick

Ursula Schulte, MdB

Ursula Schulte, MdB
Wahlkreis 126 Borken II

24.01.2020 08:20
Nie wieder! Niemals wieder".
Als erstes deutsches Staatsoberhaupt hat Bundespräsident Steinmeier gestern - 75 Jahre nach der Befreiung von Ausschwitz - in Israel gesprochen und die richtigen Worte gefunden.
"Welche Gnade, welches Geschenk, dass ich heute hier in Yad Vashem zu ihnen sprechen darf. Unsere Zeit ist nicht dieselbe Zeit. Es sind nicht dieselben Täter. Aber es ist dasselbe Böse. Und es bleibt die eine Antwort: Nie wieder! Niemals wieder".

Kreistagsfraktion

Die SPD-Kreistagsfraktion unterstützt nachdrücklich den Antrag des Kreisorchesters Borken auf die Erhöhung der jährlichen Fördermittel des Kreises Borken von 5000 auf 10000 Euro.
Das teilte jetzt Elisabeth Lindenhahn, die Vorsitzende der SPD-Fraktion, im Namen ihrer übrigen Fraktionsmitglieder mit. "Wir können die Begründung für diesen Antrag absolut nachvollziehen", so Lindenhahn. Das Kreisorchester existiert nun seit zwölf Jahren. "Es ist eines der musikalischen Aushängeschilder hier in der Region", ist die Fraktionschefin überzeugt.

Ingrid Arndt-Brauer, MdB


Ingrid Arndt-Brauer, MdB
Wahlkreis 124 Steinfurt/Borken I

Kreis Steinfurt/Kreis Borken. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Ingrid Arndt-Brauer aus Horstmar wurde jetzt einstimmig nicht nur für den Vorstand der SPD-Bundestagsfraktion, sondern auch wieder als stellvertretende finanzpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion. Die Abgeordnete sitzt seit 1999 im Bundestag und ist neben ihrer Funktion im Fraktionsvorstand auch Mitglied im Finanzausschuss und stellv. Mitglied im Haushaltsausschuss.

Wahlprogramm