09.08.2019 in Unterbezirk

„Profil ,Rot pur‘ wird unsere Handschrift tragen“

 

An einer Debatte dazu nahmen 30 Mitglieder und Gewerkschaftsvertreter mit dem SPD-Unterbezirksvorsitzenden Marc Jaziorski und Projektleiter Richard Kassner in Bocholt teilt. Die jungen Menschen, die am 1. August ihre Ausbildung begonnen hätten, geniessen die Wertschätzung der Genossen, hieß es. Freilich müsse sich dies auch „auf dem Konto bemerkbar machen“. Die 156 gekündigten Mitarbeiter der Eisengießerei Hulvershorn in Bocholt würden nicht alleingelassen: „Wir stehen an eurer Seite.“ Richard Kassner: „Das Fazit der Diskussion kann sich sehen lassen. Die Genossen hier vor Ort wissen, wo der Schuh drückt.“ Die Ergebnisse sollen sich als Anträge beim Landesparteitag der NRW-SPD wiederfinden. Kassner: „Rot pur trägt dann auch die Handschrift der SPD aus dem Kreis Borken.‘‘

07.08.2019 in Unterbezirk

"Rot Pur" Thema Wohnen

 

Letzte Chance! Sei dabei!
Nach zwei erfolgreichen Veranstaltungen unserer Kampagne "Rot Pur" findet morgen unsere letzte große Sommerdebatte in Gronau statt.

Ob Mietwohnung oder Eigenheim – für viele Menschen wird es immer schwieriger bezahlbaren Wohnraum zu finden.
Der Traum vom Eigenheim bleibt leider oft nur ein Traum.
Hier wollen wir gemeinsam mit Euch ansetzen.

Was können wir deiner Meinung nach besser machen?
Welche guten Ideen habt Ihr zum Thema?

Mach mit bei "Rot Pur" und diskutier mit uns!

Thema: Wohnen
Mittwoch, den 07.08.2019 um 19.30 Uhr
SPD Bürgerbüro, Bahnhofstr. 28, 48599 Gronau

Mehr Infos zu "Rot Pur" unter:
www.nrwspd.de/zukunftsdebatte/

27.07.2019 in Unterbezirk

"Rot Pur"

 

Mehr Gemeinwohl, mehr Solidarität, ein starker Sozialstaat, dass brauchen wir für ein gutes und selbstbestimmtes Leben. Schluss mit dem Gemischtwarenladen - Wir konzentrieren uns auf gute sozialdemokratische Politik!

In drei großen Debatten werden wir die Gelegenheit nutzen und aktiv das Profil der NRW SPD schärfen "Rotpur". Wir starten diesen Donnerstag in der SPD Geschäftsstelle in Bocholt mit dem Thema Arbeit.

Debatten Termine:
Thema: Arbeit

Donnerstag, den 01.08.2019 um 19.30 Uhr
SPD Geschäftsstelle UB Borken, Franzstr. 26, 46395 Bocholt

23.07.2019 in Regionalpolitik

SPD-Münsterlandausschuss - Neuer Vorstand gewählt

 

Münster. "Wir begrüßen die Standortentscheidung für die Batterieforschung", so Bernhard Daldrup, MdB und Vorsitzender des SPD-Münsterlandausschusses, in der letzten Sitzung, "die Kritik aus Süddeutschland ist im Ton und in der Sache unangemessen."

"Die damit verbundene Entscheidung, Ibbenbüren als ehemaligen Steinkohlestandort einzubeziehen, ist ebenso richtig", sagt Frank Sundermann, wirtschaftspoltischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion. Doch war das aktuelle Thema nur einer unter mehreren Punkten des SPD-Münsterlandausschusses, in dessen Mittelpunkt die Neuwahl des Vorstandes stand.

Bernhard Daldrup, seit rund 15 Jahren an der Spitze, wurde einstimmig wiedergewählt. Die ehemaligen Abgeordneten Christoph Strässer (Münster), Elisabeth Veldhues (Steinfurt) und Uli Hampel (Coesfeld) traten nicht erneut an. Für sie wurden Lena-Rosa Beste (Münster), Ulla Schulte, MdB (Borken), Frank Sundermann, MdL (Steinfurt) und Johannes Waldmann (Coesfeld) in den Vorstand gewählt.

23.07.2019 in Allgemein

NRWSPD Chef Sebastian Hartmann startet Sommertour im Kreis Borken

 

Die erste Station von Sebastian Hartmann - SPD #Sommertour war dieses Wochenende der Kreis Borken. Für den Auftakt der Sommertour haben wir uns viel Zeit genommen und sind von Bocholt über Gescher bis Gronau durch den Kreis Borken gefahren. In jeder Stadt und sogar zwischen den Stationen haben wir mit den Menschen gesprochen und diskutiert.

Im Textilmuseum in Bocholt haben wir gesehen, wie Industrie sich verändert und Quartiersentwicklung stattfindet. Für den Weg nach Gescher haben unsere Jusos Kreis Borken Sebastian eingeladen mit ihnen den Bus zu nehmen. Gemeinsam mit Fridays for Future Borken entstand während der Busfahrt ein großartiger Dialog über die Zukunft des ÖPNV im ländlichen Raum.

28.06.2019 in Familie und Jugend

Jedes Kind hat das Recht auf einen guten Start ins Leben

 

Mehr Leistungen für Familien im Kreis Borken
Auch im reichen Deutschland gibt es viele Familien, in denen das Geld knapp ist - obwohl ihre Eltern arbeiten. "Alle Kinder sollen einen guten Start ins Leben haben. Ab 1. Juli erhöhen wir das Kindergeld um 10 € und den Höchstbetrag des Kinderzuschlags um 15 € im Monat. Darauf wollen wir unser Konzept für eine sozialdemokratische Kindergrundsicherung aufbauen", so die Vredener SPD-Bundestagsabgeordnete Ursula Schulte.

Bislang entfiel der Kinderzuschlag ab einer bestimmten Einkommensgrenze abrupt. Das wird ab 1. Januar 2020 anders: Dann schmilzt der Kinderzuschlag mit steigendem Einkommen behutsam ab. Die möglicherweise noch größere Entlastung: Ab 1. August entfallen für Familien mit Kinderzuschlag die Kita-Gebühren. "Die Eltern sparen so jeden Monat viel Geld. So können sie Beruf und Familie besser unter einen Hut bringen. Das stärkt gerade die Familien, die auf eine Erwerbstätigkeit besonders angewiesen sind", so Ursula Schulte.

04.06.2019 in Unterbezirk

ROTPUR

 

Schluss mit Gemischtwarenladen - Wir konzentrieren uns auf gute sozialdemokratische Politik! Dabei haben wir die arbeitenden Menschen der sozialen Mitte klar vor Augen. Bis zum Landesparteitag am 21. September 2019 entwickelt die NRWSPD im Rahmen unserer Zukunftsdebatte wieder ein klares Profil "Rotpur". Wir als SPD im Kreis Borken möchten uns aktiv an dieser Profil Findung beteiligen und laden daher zu drei Debatten - Abende ein.

Am Mittwoch den 07.08.2019 um 19.30 Uhr zum Thema Wohnen im SPD Bürgerbüro, Bahnhofstr. 28, 48599 Gronau

Ursula Schulte, MdB

Ursula Schulte, MdB
Wahlkreis 126 Borken II

Beim Lesen eines guten Kommentares zum Thema "Was ist eigentlich eine echte linke Gesinnung?", bin ich doch recht nachdenklich geworden. Persönlich halte ich mich für pragmatisch links orientiert, Ideologie ist nicht so mein Ding. Für mich bedeutet das, dass ich mein politisches Handeln danach ausrichte, dass Ungleichheiten beseitigt und Chancen gerecht verteilt werden. Aber kann man mit solchen Zielen noch Leute hinter im Ofen hervorlocken? Ist man damit noch auf der Höhe der Zeit? Wahrscheinlich nicht, das ist einfach nicht spannend genug. Und: Wer will sich schon tagtäglich mit dem Elend der Welt und der Mühsal, dieses zu beseitigen, beschäftigen? Das neue "links" ist vermeintlich grün, kümmert sich um Klimaschutz und Nachhaltigkeit und vergisst die alte Dame im Altersheim, die von ihrem Taschengeld den Friseurbesuch nicht mehr bezahlen kann. Kein Thema sind auch die Menschen, die tagtäglich ihrer Arbeit nachgehen und am Ende des Monats oft nicht wissen, wie sie ihre Miete und ihre Stromrechnung bezahlen sollen, die also arm trotz Arbeit sind oder gerade so über die Runden kommen.

Kreistagsfraktion

Sind Fahrzeuge mit einer Alternativen Antriebstechnik zukünftig auch im Münsterland einsetzbar? Mit dieser Frage beschäftigten sich Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion auf einer zweitägigen Fahrt nach Bremervörde.

In Bremervörde ist der Heimatbahnhof der beiden weltweit einzigen Wasserstoffzüge.

Die Züge werden mit Wasserstoff-Brennstoffzellen betrieben.

Herz des Wasserstoffantriebs ist eine Brennstoffzelle. Sie wandelt Umgebungsluft und Wasserstoff in Wasser um. Bei dieser exothermen Reaktion entsteht Strom, der Lithium-Ionen-Akkus im Fahrzeugboden auflädt. So steht genügend Energie für den Elektromotor zur Verfügung, der den Zug auf eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h beschleunigt. Und dank eines sogenannten Rekuperationssystems lässt sich auch aus der Bremsenergie Strom für die Akkus gewinnen.

Ingrid Arndt-Brauer, MdB


Ingrid Arndt-Brauer, MdB
Wahlkreis 124 Steinfurt/Borken I

Das Angehörigenentlastungsgesetz kommt. Damit gibt es bald spürbare Verbesserungen in der Sozialhilfe und bei der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen. Das hat das Bundeskabinett heute beschlossen.

Wahlprogramm