SPD-Kreistagsfraktion besucht Moschee in Ahaus

Veröffentlicht am 09.12.2010 in Kreistagsfraktion

Zum Abschluss ihrer diesjährigen Veranstaltungsreihe „Fraktion unterwegs“ besuchten die Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion am vergangenen Samstag die Aksa-Moschee in Ahaus. Dort trafen sie Enver Gürbüz, den Vorsitzenden der türkisch-islamischen Kulturgemeinde, und Muammer Dastan, seit drei Jahren Imam in der Ahauser Moschee.

Enver Gürbüz, der seit 30 Jahren in Ahaus lebt, betonte in seiner Begrüßung: „Ich habe mich riesig auf diesen Besuchstermin gefreut.“ Zustande gekommen war dieses Treffen durch Vermittlung des Ahauser Fraktionsmitglied Hans-Georg Fischer. Einblicke in den Alltag der Moschee, in deren Historie und in die Gebetsrituale des Islam wollte Gürbüz den SPD-Politikern vermitteln. Und das geschah in sehr ungezwungener und fast freundschaftlicher Atmosphäre – wie am Ende des rund zweistündigen Besuchs alle Beteiligten bestätigen sollten.

Natürlich wurden in der Diskussions- und Fragerunde auch die heiklen Themen, die zwischen Türken und Deutschen gelegentlich für Aufregung sorgen, nicht ausgeklammert. Das Kopftuchverbot spielte ebenso eine Rolle wie die Zwangsverheiratung und die mitunter schleppende Integration der türkischen Mitbürger.

Übereinstimmung herrschte, dass gerade beim letzten Thema das frühe Erlernen der deutschen Sprache unerlässlich sei. Enver Gürbüz räumte in seinen Worten zum Abschied ein: „Wir wissen: Wir haben hier noch eine Baustelle. Die wird auch noch eine Weile da sein. Aber wir sind dabei, unsere Hausaufgaben zu machen.“

Halime Yildiz, weibliches Mitglied der türkischen Gemeinde und Enver Gürbüz’ Schwester, sprach ein Schlusswort, das viel über die Situation einer aufgeklärten türkischen Frau in der westlichen Gesellschaft verrät: „Warum ich ein Kopftuch trage? Weil ich das so will!“

 
 

Ursula Schulte, MdB

Ursula Schulte, MdB
Wahlkreis 126 Borken II

Ausgewogene Ernährung ist eine Kernfrage sozialer Gerechtigkeit. Hierbei müssen wir die Kinder und Jugendlichen in den Blick nehmen. Ihnen wollen wir ein gesundes Aufwachsen ermöglichen. Mehr dazu in meiner Rede vor dem Deutschen Bundestag.

{mp4}7317762_h264_720_400_2000kb_baseline_de_2192{/mp4}

Kreistagsfraktion

Im Rahmen ihrer diesjährigen Klausurtagung beriet die SPD- Kreistagsfraktion kürzlich den Kreishaushalt für das laufende Jahr 2019. Zu Gast bei den Beratungen war auch wieder Kreiskämmerer Wilfried Kersting, der die Eckpunkte des Haushaltes vorstellte und bereitwillig Fragen der Fraktionsmitglieder zu dem Zahlenwerk beantwortete.

Ingrid Arndt-Brauer, MdB


Ingrid Arndt-Brauer, MdB
Wahlkreis 124 Steinfurt/Borken I

Kreis Steinfurt/Kreis Borken. "Das neue Jahr fängt gut an: Zum 1. Januar 2019 treten gleich vier Gesetze aus dem Bereich Arbeit und Soziales in Kraft, die den Sozialstaat stärker machen und spürbare Verbesserungen für Beschäftigte, Arbeitslose und Rentner*innen bringen", freut sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Ingrid Arndt-Brauer.

Wahlprogramm

Downloads

Kreisgespräch