Perspektivische Blick ist bereits jetzt auf die Kommunalwahlen gerichtet

Veröffentlicht am 15.02.2018 in Unterbezirk

Marc Jaziorski: "Wir wollen eine Gesamtstrategie"

Der Vorstand des SPD-Unterbezirks traf sich am vergangenen Freitag zu seiner Sitzung im Burghotel Pass in Oeding. Mit dabei waren auch die Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaften, alle Ortsvereinsvorsitzenden sowie die Vertreter der Jusos aus dem Kreis Borken. Im Mittelpunkt stand die künftige Ausrichtung der SPD-Arbeit im Unterbezirk Borken.

"Wir sind natürlich ganz gespannt, wie die Abstimmung zum Koalitionsvertrag ausgeht", erläutert der SPD-Unterbezirksvorsitzende Marc Jaziorski die Stimmung im Unterbezirksvorstand. Sie schwankt zwischen dem, was für die Menschen im Koalitionsvertrag erreicht wurde und der Ansicht, dass die SPD sich nur in der Opposition regenerieren könne.

Der Blick der SPD im Kreis Borken geht aber über das Mitgliedervotum hinaus. Und dieser perspektivische Blick ist bereits jetzt auf die Kommunalwahlen gerichtet. Marc Jaziorski: "Wir wollen eine Gesamtstrategie für Wahlkämpfe, Mitgliederwerbung und Aktionsformen entwickeln. Das braucht Vorbereitung und Zeit. Deshalb haben wir uns Input von außen geholt."

Der SPD-Unterbezirksvorstand hofft nun, dass die Personaldiskussionen auf Bundesebene ein Ende finden. "Inhaltliche Fragen müssen im Vordergrund stehen. Die SPD muss zusammenrücken und wieder als Einheit wahrgenommen werden. Nur so haben wir Erfolg. Unsere kontinuierliche Arbeit im Unterbezirk Borken kann da durchaus als gutes Beispiel herangezogen werden", so der SPD-Unterbezirksvorstand.

 
 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 30 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

Fraktionsvorsitzender in Velen

"Gesamtstrategie für Wahlkämpfe, Mitgliederwerbung und Aktionsformen" - schöne Worte. Fakt ist jedoch, nachprüfbar an den Wahlergebnissen, dass unabhängig von der Arbeit der SPD-Kommunalpolitiker, die Kommunalwahlen schlecht ausgingen, wenn die Parteiführung Mist gebaut hat. Und im Moment leistet sie dabei Überstunden und ganze Arbeit!

Autor: Engelbert Volks, Datum: 17.02.2018


Ursula Schulte, MdB

Ursula Schulte, MdB
Wahlkreis 126 Borken II

Ausgewogene Ernährung ist eine Kernfrage sozialer Gerechtigkeit. Hierbei müssen wir die Kinder und Jugendlichen in den Blick nehmen. Ihnen wollen wir ein gesundes Aufwachsen ermöglichen. Mehr dazu in meiner Rede vor dem Deutschen Bundestag.

{mp4}7317762_h264_720_400_2000kb_baseline_de_2192{/mp4}

Kreistagsfraktion

Im Rahmen ihrer diesjährigen Klausurtagung beriet die SPD- Kreistagsfraktion kürzlich den Kreishaushalt für das laufende Jahr 2019. Zu Gast bei den Beratungen war auch wieder Kreiskämmerer Wilfried Kersting, der die Eckpunkte des Haushaltes vorstellte und bereitwillig Fragen der Fraktionsmitglieder zu dem Zahlenwerk beantwortete.

Ingrid Arndt-Brauer, MdB


Ingrid Arndt-Brauer, MdB
Wahlkreis 124 Steinfurt/Borken I

Kreis Steinfurt/Kreis Borken. "Das neue Jahr fängt gut an: Zum 1. Januar 2019 treten gleich vier Gesetze aus dem Bereich Arbeit und Soziales in Kraft, die den Sozialstaat stärker machen und spürbare Verbesserungen für Beschäftigte, Arbeitslose und Rentner*innen bringen", freut sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Ingrid Arndt-Brauer.

Wahlprogramm

Downloads

Kreisgespräch