OV Bocholt Nordwest Mitgliederversammlung mit Neuwahlen

Veröffentlicht am 12.04.2013 in Ortsverein

"Auf der vergangenen Mitgliederversammlung am Mittwoch dem 10.04.2013 haben sich die Genossinnen und Genossen personell für die nächsten zwei Jahre aufgestellt.", so OV-Chef Klaus Meyermann.

 Der Vorsitzende und Kreistagsabgeordnete wurde einstimmig im Amt bestätigt.

"Ich freue mich sehr über mein persönliches  Ergebnis und betrachte es auch als Bestätigung der guten Arbeit,  die der gesamte OV-Vorstand in den letzten zwei Jahren geleistet hat.", so Meyermann.

Zu Meyermanns Stellvertreter wurde Andreas Pohl auch einstimmig wiedergewählt.

Dem geschäftsführenden Vorstand gehören weiterhin Margret Karrelmeyer (Schriftführerin), Christine Düsterhöft (stellv. Schriftführerin), Liesel Meyermann (Kassiererin) und Hedwig Bruckmann (stellv. Kassiererin) an.

Als Beisitzer wurden Thomas Purwin, Kerstin Erkens, Georg Fahrland, Christos Manussidis, Klaus Mertens, Pascal Erkens, Ralf Grunau, Andreas Erkens und Michael Cichon gewählt.

Darüber hinaus wurden Michael Karrelmeyer und Helmut Pennekamp in ihren Ämtern als Kassenprüfer bestätigt.

Zum Seniorenbeauftragten wurde das SPD-Urgestein Klaus Krämer gewählt.

Der Wahlmarathon wurde dann mit den Wahlen der Delegierten für  Stadtverbands- und Unterbezirksparteitage abgerundet.

Klaus Meyermann  blickt optimistisch auf die anstehenden Aufgaben im Bocholter Nordwesten und ist sich sicher, dass die  Bürgerinnen und Bürger im Bocholter Nordwesten die gute und bürgernahe Politik des Ortsvereins zu schätzen wissen.

"Hier sind mir besonders die vielen Gespräche rund um unsere Osteraktion in Erinnerung", berichtet Klaus Meyermann. "Wir Sozialdemokraten hören den Menschen zu und packen mit ihnen Probleme an. Gemeinsam mit Kerstin Erkens und Klaus Mertens im Rat der Stadt und mir im Kreistag verfugt unser Ortsverein über eine hervorragende Vernetzung in die politischen Entscheidungsgremien  und kann den BürgerInnen schnell und kompetent in Ihren Anliegen zur Seiten stehen. Wir wollen diesen Kurs weiter beschreiten und als "Kümmerer" und Anwalt der Bürger wahrgenommen werden." so Meyermann weiter.

Bürgermeister Peter Nebelo gab den Genossen über die aktuelle politische Situation in Bocholt  Bericht und stand den Genossinnen und Genossen für Fragen und Anregungen zur Verfügung. "Der Bürgermeister hat ein sehr gutes Referat gehalten. Wir alle sind stolz darauf, dass der Bürgermeister einer von uns ist und  er in Bocholt federführend in den Politikfeldern Bildung, Wirtschaft und Ökologie Akzente setzt. Ursozialdemokratische Themen eben." so Meyermann.

"Ich blicke auf eine erfolgreiche und informative Mitgliederversammlung zurück und freue mich auf die Arbeit im neugewählten OV-Vorstand. Wir sind auf allen Positionen  sehr gut aufgestellt. Haben eine gute Mischung zwischen alt und jung geschaffen. Auch hat unser Ortsverein bewiesen, dass die SPD die Partei der Gleichstellung ist. Denn dem sechsköpfigen geschäftsführenden Vorstand gehören 4 Frauen  und zwei Männer an." erklärte OV-Vorsitzender Klaus Meyermann.

 
 

Ursula Schulte, MdB

Ursula Schulte, MdB
Wahlkreis 126 Borken II

Viele Fragen hatten die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe Q1 des Euregio-Gymnasiums Bocholt am heutigen Tag. Eingeladen hatte das jüngste der vier Bocholter Gymnasien, um mit mir so unterschiedliche Themen wie die Zukunft der Europäischen Union, den Stand der aktuellen Flüchtlingsdiskussion, gesunde Ernährung und Lebensmittelverschwendung zu diskutieren.

Ich freue mich immer, wenn ich Einladungen von Schulen erhalte, weil ich merke, dass gerade Schülerinnen und Schüler an politischen und gesellschaftlichen Themen großes Interesse haben. Schließlich geht es bei allen Fragen um die Zukunft der jungen Menschen. Gemeinsam müssen wir diese Zukunft gestalten. Dazu brauchen wir unterschiedlichen Sichtweisen.

Kreistagsfraktion

Für viele Frauen ist es alltägliche Realität, körperliche, sexuelle oder psychische Gewalt zu erfahren. Frauenhäuser sind für die Betroffenen dann oft die letzte Zuflucht. Grund genug für die SPD-Politikerinnen Ursula Schulte (MdB) sowie Gerti Tansjek und Uta Röhrmann von der SPD-Kreistagsfraktion sich im Frauenhaus des Caritasverbandes zu informieren.

Silke Hempen als Leiterin des Frauenhauses, Nicole Titze als pädagogische Mitarbeiterin sowie Claudia Soggeberg als Vorstandsmitglied des Caritasverbandes Bocholt erläuterten, wie wichtig der enge Kontakt zwischen Pädagogen und Schutzsuchenden ist. Das sei, so Silke Hempen, nicht selbstverständlich. In Bocholt sei die vertrauensvolle Beziehungsarbeit konzeptionell verankert. Stolz sind die engagierten Frauen auch auf ihre enge Vernetzung mit KiTas, Schulen, Ärzten Therapeuten. Schwierig sei nur die Versorgungslage bei Psychiatern und Psychotherapeuten. Wo schnelle Hilfe angesagt ist, erhalten traumatisierte Frauen und Kinder in der Regel erst nach 9 - 12 Monaten einen Termin.

Ingrid Arndt-Brauer, MdB


Ingrid Arndt-Brauer, MdB
Wahlkreis 124 Steinfurt/Borken I

30.05.2018 16:53
Solid.Box ganz vorn dabei.
Berlin/Heek. Die Frage nach der Zukunft des Wohnens wird zunehmend wichtiger. Schließlich wird Wohnraum immer knapper und trifft in vielen Gegenden auf einen ausgeprägten Wohnungsmangel. Ideen, die Probleme zu überwinden, gibt es viele. Immer größere Bedeutung kommt dabei Lösungen zu, die es versprechen, schnellen und guten Wohnraum fernab vom klassischen Häuserbau zu schaffen.

Wahlprogramm