NRWSPD Chef Sebastian Hartmann startet Sommertour im Kreis Borken

Veröffentlicht am 23.07.2019 in Allgemein

Die erste Station von Sebastian Hartmann - SPD #Sommertour war dieses Wochenende der Kreis Borken. Für den Auftakt der Sommertour haben wir uns viel Zeit genommen und sind von Bocholt über Gescher bis Gronau durch den Kreis Borken gefahren. In jeder Stadt und sogar zwischen den Stationen haben wir mit den Menschen gesprochen und diskutiert.

Im Textilmuseum in Bocholt haben wir gesehen, wie Industrie sich verändert und Quartiersentwicklung stattfindet. Für den Weg nach Gescher haben unsere Jusos Kreis Borken Sebastian eingeladen mit ihnen den Bus zu nehmen. Gemeinsam mit Fridays for Future Borken entstand während der Busfahrt ein großartiger Dialog über die Zukunft des ÖPNV im ländlichen Raum.

In Gescher nahm sich Sebastian Hartmann dann viel Zeit für die Sorgen und Probleme der Sportvereine. Am Abend beim letzten Termin in Gronau ging es um das Thema Wohnen und Sebastian fand klare Worte "Wer bereits über 40% seiner Einkünfte für seine Miete ausgibt, lebt in Angst und weiß am Ende des Tages nicht mehr, wie er sein Leben noch bestreiten soll." Für uns als SPD ist so etwas nicht hinnehmbar.

In den folgenden Wochen wird Sebastian in ganz NRW mit zahlreichen Menschen politischen Gespräche führen. Die SPD will zukünftig mehr direkten Austausch mit dem Bürger, wir wollen "echte Politik für echte Menschen". Umso mehr bedanken wir uns bei Sebastian für die tollen Gespräche mit uns Münsterländern.

 

 

 

 

 

 
 

Auf einem Blick

Ursula Schulte, MdB

Ursula Schulte, MdB
Wahlkreis 126 Borken II

24.01.2020 08:20
Nie wieder! Niemals wieder".
Als erstes deutsches Staatsoberhaupt hat Bundespräsident Steinmeier gestern - 75 Jahre nach der Befreiung von Ausschwitz - in Israel gesprochen und die richtigen Worte gefunden.
"Welche Gnade, welches Geschenk, dass ich heute hier in Yad Vashem zu ihnen sprechen darf. Unsere Zeit ist nicht dieselbe Zeit. Es sind nicht dieselben Täter. Aber es ist dasselbe Böse. Und es bleibt die eine Antwort: Nie wieder! Niemals wieder".

Kreistagsfraktion

Die SPD-Kreistagsfraktion unterstützt nachdrücklich den Antrag des Kreisorchesters Borken auf die Erhöhung der jährlichen Fördermittel des Kreises Borken von 5000 auf 10000 Euro.
Das teilte jetzt Elisabeth Lindenhahn, die Vorsitzende der SPD-Fraktion, im Namen ihrer übrigen Fraktionsmitglieder mit. "Wir können die Begründung für diesen Antrag absolut nachvollziehen", so Lindenhahn. Das Kreisorchester existiert nun seit zwölf Jahren. "Es ist eines der musikalischen Aushängeschilder hier in der Region", ist die Fraktionschefin überzeugt.

Ingrid Arndt-Brauer, MdB


Ingrid Arndt-Brauer, MdB
Wahlkreis 124 Steinfurt/Borken I

Kreis Steinfurt/Kreis Borken. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Ingrid Arndt-Brauer aus Horstmar wurde jetzt einstimmig nicht nur für den Vorstand der SPD-Bundestagsfraktion, sondern auch wieder als stellvertretende finanzpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion. Die Abgeordnete sitzt seit 1999 im Bundestag und ist neben ihrer Funktion im Fraktionsvorstand auch Mitglied im Finanzausschuss und stellv. Mitglied im Haushaltsausschuss.

Wahlprogramm