Frauen in der Politik - jeden Falls anders? jeden Fall besser?

Veröffentlicht am 19.11.2015 in Frauenpolitik

Vortrag im Frauen-Frühstücks-Treff in Vreden
Die SPD-Bundestagsabgeordnete Ursula Schulte hielt auf Einladung der Vredener Gleichstellungsbeauftragten Ria Sönnekes einen Vortrag zum Thema Frauen machen Politik beim Frauenfrühstückstreff im Pfarrheim St. Georg.

Die Abgeordnete skizzierte in ihrem Vortrag die unterschiedlichen Politikstile der drei Prominenten Politikerinnen Margaret Thatcher, Hillary Clinton und Angela Merkel. Ursula Schulte erläuterte ihre persönliche Entscheidungsfindung bei umstrittenen Themen, wie die Sterbehilfe, die Vorratsdatenspeicherung und die Maut.

Die Teilnehmerinnen interessierten sich vor allem für den Ablauf einer Sitzungswoche in Berlin. Darunter war die Frage, ob denn die Politik familienfreundlich sei. Die Flüchtlingssituation, die niedrigen Renten vor allem von älteren Frauen und die fehlenden Teilzeitangebote für junge Mütter waren weitere Themen. "Wir müssen zusammen mit den Unternehmen dafür sorgen, dass es für Väter und Mütter mehr familienfreundliche Arbeitszeiten gibt Denn ich halte es für einen Trugschluss zu glauben, dass beide Elternteile Vollzeit arbeiten und dann noch die Erziehung von Kindern oder die Pflege von Angehörigen erledigen können."

 
 

Briefwahl zur Europawahl 2019

Hier finden Sie
Informationen zur Briefwahl

 

Ursula Schulte, MdB

Ursula Schulte, MdB
Wahlkreis 126 Borken II

Junge Menschen haben ja bekanntlich noch Träume. Es ist schön, wenn man sie dabei unterstützen kann, diese zu verwirklichen. Für den 17-jährigen Schüler Jan Spiegelhoff aus Rhede geht nun ein großer Traum in Erfüllung: Er wird ein Jahr in den Vereinigten Staaten von Amerika verbringen, dort zur Schule gehen und in einer Gastfamilie leben. Ermöglicht wird ihm das durch das Parlamentarische Patenschafts-Programm von Deutschem Bundestag und US-Kongress, in dessen Rahmen ich Jan auswählen durfte.

Jan ist ein überaus engagierter und motivierter junger Mann. Davon konnte ich mich bei unserem Treffen in Rhede überzeugen. Ich bin ganz sicher, dass er ein hervorragender Botschafter für unser Land sein wird. Ich wünsche ihm schon jetzt viele wunderbare Erfahrungen und eine unvergessliche Zeit in den USA.

Kreistagsfraktion

Sehr geehrter Herr Landrat,
meine sehr geehrten Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

in diesem Jahr waren es sehr entspannte Haushaltsberatungen. Das hat natürlich in erster Linie mit den erfreulichen Finanzdaten zu tun, die den Haushalt für 2019 in jeder Hinsicht den Kreis und somit unsere Gemeinden entlasten.
Der Landrat und der Kämmerer sind bei der Haushaltseinbringung und mein Vorredner gerade eben schon im Detail auf die Zahlen und Eckdaten, auf Chancen und Risiken des zukünftigen Haushalts eingegangen (ich habe mich darauf verlassen und wurde nicht enttäuscht).
Darum verzichte ich heute darauf, Sie mit Wiederholungen zu langweilen und möchte nur einige Schwerpunkte hervorheben, die für meine Fraktion von großer politischer Bedeutung sind.

Aber zuerst werde ich kurz etwas in die Vergangenheit zurückgehen...

Ingrid Arndt-Brauer, MdB


Ingrid Arndt-Brauer, MdB
Wahlkreis 124 Steinfurt/Borken I

Kreis Steinfurt/Kreis Borken. "Das neue Jahr fängt gut an: Zum 1. Januar 2019 treten gleich vier Gesetze aus dem Bereich Arbeit und Soziales in Kraft, die den Sozialstaat stärker machen und spürbare Verbesserungen für Beschäftigte, Arbeitslose und Rentner*innen bringen", freut sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Ingrid Arndt-Brauer.

Wahlprogramm

Downloads

Kreisgespräch