Frauen in der Politik - jeden Falls anders? jeden Fall besser?

Veröffentlicht am 19.11.2015 in Frauenpolitik

Vortrag im Frauen-Frühstücks-Treff in Vreden
Die SPD-Bundestagsabgeordnete Ursula Schulte hielt auf Einladung der Vredener Gleichstellungsbeauftragten Ria Sönnekes einen Vortrag zum Thema Frauen machen Politik beim Frauenfrühstückstreff im Pfarrheim St. Georg.

Die Abgeordnete skizzierte in ihrem Vortrag die unterschiedlichen Politikstile der drei Prominenten Politikerinnen Margaret Thatcher, Hillary Clinton und Angela Merkel. Ursula Schulte erläuterte ihre persönliche Entscheidungsfindung bei umstrittenen Themen, wie die Sterbehilfe, die Vorratsdatenspeicherung und die Maut.

Die Teilnehmerinnen interessierten sich vor allem für den Ablauf einer Sitzungswoche in Berlin. Darunter war die Frage, ob denn die Politik familienfreundlich sei. Die Flüchtlingssituation, die niedrigen Renten vor allem von älteren Frauen und die fehlenden Teilzeitangebote für junge Mütter waren weitere Themen. "Wir müssen zusammen mit den Unternehmen dafür sorgen, dass es für Väter und Mütter mehr familienfreundliche Arbeitszeiten gibt Denn ich halte es für einen Trugschluss zu glauben, dass beide Elternteile Vollzeit arbeiten und dann noch die Erziehung von Kindern oder die Pflege von Angehörigen erledigen können."

 
 

Ursula Schulte, MdB

Ursula Schulte, MdB
Wahlkreis 126 Borken II

Ausgewogene Ernährung ist eine Kernfrage sozialer Gerechtigkeit. Hierbei müssen wir die Kinder und Jugendlichen in den Blick nehmen. Ihnen wollen wir ein gesundes Aufwachsen ermöglichen. Mehr dazu in meiner Rede vor dem Deutschen Bundestag.

{mp4}7317762_h264_720_400_2000kb_baseline_de_2192{/mp4}

Kreistagsfraktion

Im Rahmen ihrer diesjährigen Klausurtagung beriet die SPD- Kreistagsfraktion kürzlich den Kreishaushalt für das laufende Jahr 2019. Zu Gast bei den Beratungen war auch wieder Kreiskämmerer Wilfried Kersting, der die Eckpunkte des Haushaltes vorstellte und bereitwillig Fragen der Fraktionsmitglieder zu dem Zahlenwerk beantwortete.

Ingrid Arndt-Brauer, MdB


Ingrid Arndt-Brauer, MdB
Wahlkreis 124 Steinfurt/Borken I

Kreis Steinfurt/Kreis Borken. "Das neue Jahr fängt gut an: Zum 1. Januar 2019 treten gleich vier Gesetze aus dem Bereich Arbeit und Soziales in Kraft, die den Sozialstaat stärker machen und spürbare Verbesserungen für Beschäftigte, Arbeitslose und Rentner*innen bringen", freut sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Ingrid Arndt-Brauer.

Wahlprogramm

Downloads

Kreisgespräch