ASF steht für ein offenes, humanes und helfendes Europa und nicht für Abschottung

Veröffentlicht am 14.07.2018 in Arbeitsgemeinschaften

Nein! Wir begrüßen es nicht, dass die Außengrenzen wirksamer gesichert werden, denn das bedeutet, dass in Zukunft noch mehr Menschen ihr Leben im Mittelmeer lassen werden.

Nein! Wir begrüßen es nicht, dass Menschen in kontrollierte Zentren untergebracht werden sollen. Denn diese kontrollierten Zentren sind nichts anderes als Gefängnisse! Die SPD kann nicht die Trump'sche Migrationspolitik verurteilen und in der GroKo genau das Gleiche in Europa einrichten.

Nein! Wir unterstützen nicht die Vermeidung von Sekundärmigration! Die Vermeidung dieser Sekundärmigration wird auch dieses Mal auf Kosten von Griechenland und Italien gehen.

Was Europa jetzt braucht, ist nicht Abschottung, sondern:
1. Fluchtursachen ehrlich und gemeinsam bekämpfen
2. Flüchtlinge solidarisch in Europa verteilen
3. Dublin II abschaffen

Wir brauchen mehr Solidarität, Humanität, echte Hilfe und weniger Abschottung!

Europa wird nur erfolgreich sein, wenn sich alle ernsthaft und vor allem gemeinsam um gute Lösungen kümmern!

(Diese Resolution wurde mit wenigen Enthaltungen auf der AsF Bundeskonferenz verabschiedet.)

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

18.01.2019, 18:00 Uhr
Vorstandssitzung Unterbezirk

Ursula Schulte, MdB

Ursula Schulte, MdB
Wahlkreis 126 Borken II

Ausgewogene Ernährung ist eine Kernfrage sozialer Gerechtigkeit. Hierbei müssen wir die Kinder und Jugendlichen in den Blick nehmen. Ihnen wollen wir ein gesundes Aufwachsen ermöglichen. Mehr dazu in meiner Rede vor dem Deutschen Bundestag.

{mp4}7317762_h264_720_400_2000kb_baseline_de_2192{/mp4}

Kreistagsfraktion

Im Rahmen ihrer diesjährigen Klausurtagung beriet die SPD- Kreistagsfraktion kürzlich den Kreishaushalt für das laufende Jahr 2019. Zu Gast bei den Beratungen war auch wieder Kreiskämmerer Wilfried Kersting, der die Eckpunkte des Haushaltes vorstellte und bereitwillig Fragen der Fraktionsmitglieder zu dem Zahlenwerk beantwortete.

Ingrid Arndt-Brauer, MdB


Ingrid Arndt-Brauer, MdB
Wahlkreis 124 Steinfurt/Borken I

Kreis Steinfurt/Kreis Borken. "Das neue Jahr fängt gut an: Zum 1. Januar 2019 treten gleich vier Gesetze aus dem Bereich Arbeit und Soziales in Kraft, die den Sozialstaat stärker machen und spürbare Verbesserungen für Beschäftigte, Arbeitslose und Rentner*innen bringen", freut sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Ingrid Arndt-Brauer.

Wahlprogramm

Downloads

Kreisgespräch