SPD startet mit 100 Prozent in den Wahlkampf

Veröffentlicht am 19.02.2017 in Landespolitik

Unsere Delegierten: Dietmar Brüning, Marc Jaziorski, Manfred Kuiper, Gerti Tanjsek u. Nina Andrieshen

Nina Andriehsen auf Platz 23 der Landesliste

Das ist das, was die SPD ausmacht: Politik für eine solidarische Mehrheit stand am Samstag im Mittelpunkt des SPD-Landesparteitages in Düsseldorf.

"Wir setzen auf das WIR, dass unser Land so erfolgreich und liebenswert gemacht hat. Auf Zusammenhalt und Zukunft. Für uns ist jeder wichtig", gab Hannelore Kraft gleich die Richtung an. Sie führt die Sozialdemokraten zum dritten Mal als Spitzenkandidatin in den Wahlkampf.

Für die Bocholter Genossinnen und Genossen geht Nina Andriehsen, Alter 36, Erzieherin ins Rennen. Für sie bedeutet Platz 23 auf der Landesliste, dass sie sich richtig für ihre Partei reinhängen wird. "Ich will die Stimmung, die jetzt in der SPD herrscht mit nach draußen zu den Menschen nehmen. Es gibt auch im Kreis Borken eine klare Perspektive für Menschen, die eine solidarische Mehrheit wollen und die heißt SPD", freut sich Nina Andriehsen und ihr Team auf die heiße Wahlkampfphase. "Mit dem NRW-Plan setzen wir unsere erfolgreiche Politik fort", ist sich Nina Andriehsen sicher, dass die SPD mit ihren Forderungen nach Gebührenfreiheit für KiTa's, zusätzlichen Einstellungen bei der Polizei und der Wahlfreiheit für acht oder neun Jahre Gymnasium bei den Bürgerinnen und Bürgern punkten kann.

Mit dem Polizisten Dietmar Brüning für den Wahlkreis Borken II und dem Bauingenieur Hermann-Josef Vogt, der auf der Baustelle auch gerne einmal "die Schüppe in die Hand nimmt" für den Wahlkreis Coesfeld I - Borken III schickt der SPD-Kreisverband Borken zwei weitere Kandidaten in das Rennen.

 
 

Ulla Schulte, MdB

Ursula Schulte, MdB
Wahlkreis 126 Borken II

01.01.2018 00:01
Frohes neues Jahr.

Kreistagsfraktion

Die SPD-Kreistagsfraktion hat sich kürzlich zu ihrer alljährlichen Klausurtagung zum Thema "neuer Kreishaushalt" getroffen. Dabei ging es um die Haushalts-Eckdaten des Jahres 2018. Dazu hatte Elisabeth Lindenhahn, die SPD-Fraktionsvorsitzende, auch wieder den Kreiskämmerer eingeladen. Wilfried Kersting war erschienen, stellte den Fraktionsmitgliedern die wichtigsten Zahlen und Fakten dar und stand in der Folge bereitwillig Rede und Antwort bei allen Fragen.

App SPD Kreis Borken

Ingrid Arndt-Brauer, MdB


Ingrid Arndt-Brauer, MdB
Wahlkreis 124 Steinfurt/Borken I

16.01.2018 11:32
Groko - Parteitag.
Liebe Genossinnen und Genossen,

nach dem Abschluss der Sondierungen gibt es in unserer Partei eine strittige Debatte, ob wir auf Grundlage der Sondierungsbeschlüsse in Koalitionsverhandlungen mit der CDU/CSU eintreten sollen. Landesverbände wie Sachsen-Anhalt und Berlin haben sich dagegen ausgesprochen, Brandenburg und Niedersachsen dafür. Für uns als SPD ist der - auch öffentlich - ausgetragene Streit in der Sache kein ungewöhnlicher Vorgang. Mitunter ist dieser für uns als Mitgliederpartei sogar konstitutiv. Wir haben es uns (und anderen) nie leicht gemacht, das ist der Preis für eine lebendige, progressive Mitglieder-Partei.

Wahlprogramm

Empfehlen