OV Bocholt Nordwest Mitgliederversammlung mit Neuwahlen

Veröffentlicht am 12.04.2013 in Ortsverein

"Auf der vergangenen Mitgliederversammlung am Mittwoch dem 10.04.2013 haben sich die Genossinnen und Genossen personell für die nächsten zwei Jahre aufgestellt.", so OV-Chef Klaus Meyermann.

 Der Vorsitzende und Kreistagsabgeordnete wurde einstimmig im Amt bestätigt.

"Ich freue mich sehr über mein persönliches  Ergebnis und betrachte es auch als Bestätigung der guten Arbeit,  die der gesamte OV-Vorstand in den letzten zwei Jahren geleistet hat.", so Meyermann.

Zu Meyermanns Stellvertreter wurde Andreas Pohl auch einstimmig wiedergewählt.

Dem geschäftsführenden Vorstand gehören weiterhin Margret Karrelmeyer (Schriftführerin), Christine Düsterhöft (stellv. Schriftführerin), Liesel Meyermann (Kassiererin) und Hedwig Bruckmann (stellv. Kassiererin) an.

Als Beisitzer wurden Thomas Purwin, Kerstin Erkens, Georg Fahrland, Christos Manussidis, Klaus Mertens, Pascal Erkens, Ralf Grunau, Andreas Erkens und Michael Cichon gewählt.

Darüber hinaus wurden Michael Karrelmeyer und Helmut Pennekamp in ihren Ämtern als Kassenprüfer bestätigt.

Zum Seniorenbeauftragten wurde das SPD-Urgestein Klaus Krämer gewählt.

Der Wahlmarathon wurde dann mit den Wahlen der Delegierten für  Stadtverbands- und Unterbezirksparteitage abgerundet.

Klaus Meyermann  blickt optimistisch auf die anstehenden Aufgaben im Bocholter Nordwesten und ist sich sicher, dass die  Bürgerinnen und Bürger im Bocholter Nordwesten die gute und bürgernahe Politik des Ortsvereins zu schätzen wissen.

"Hier sind mir besonders die vielen Gespräche rund um unsere Osteraktion in Erinnerung", berichtet Klaus Meyermann. "Wir Sozialdemokraten hören den Menschen zu und packen mit ihnen Probleme an. Gemeinsam mit Kerstin Erkens und Klaus Mertens im Rat der Stadt und mir im Kreistag verfugt unser Ortsverein über eine hervorragende Vernetzung in die politischen Entscheidungsgremien  und kann den BürgerInnen schnell und kompetent in Ihren Anliegen zur Seiten stehen. Wir wollen diesen Kurs weiter beschreiten und als "Kümmerer" und Anwalt der Bürger wahrgenommen werden." so Meyermann weiter.

Bürgermeister Peter Nebelo gab den Genossen über die aktuelle politische Situation in Bocholt  Bericht und stand den Genossinnen und Genossen für Fragen und Anregungen zur Verfügung. "Der Bürgermeister hat ein sehr gutes Referat gehalten. Wir alle sind stolz darauf, dass der Bürgermeister einer von uns ist und  er in Bocholt federführend in den Politikfeldern Bildung, Wirtschaft und Ökologie Akzente setzt. Ursozialdemokratische Themen eben." so Meyermann.

"Ich blicke auf eine erfolgreiche und informative Mitgliederversammlung zurück und freue mich auf die Arbeit im neugewählten OV-Vorstand. Wir sind auf allen Positionen  sehr gut aufgestellt. Haben eine gute Mischung zwischen alt und jung geschaffen. Auch hat unser Ortsverein bewiesen, dass die SPD die Partei der Gleichstellung ist. Denn dem sechsköpfigen geschäftsführenden Vorstand gehören 4 Frauen  und zwei Männer an." erklärte OV-Vorsitzender Klaus Meyermann.

 
 

Ulla Schulte, MdB

Ursula Schulte, MdB
Wahlkreis 126 Borken II

01.01.2018 00:01
Frohes neues Jahr.

Kreistagsfraktion

Die SPD-Kreistagsfraktion hat sich kürzlich zu ihrer alljährlichen Klausurtagung zum Thema "neuer Kreishaushalt" getroffen. Dabei ging es um die Haushalts-Eckdaten des Jahres 2018. Dazu hatte Elisabeth Lindenhahn, die SPD-Fraktionsvorsitzende, auch wieder den Kreiskämmerer eingeladen. Wilfried Kersting war erschienen, stellte den Fraktionsmitgliedern die wichtigsten Zahlen und Fakten dar und stand in der Folge bereitwillig Rede und Antwort bei allen Fragen.

App SPD Kreis Borken

Ingrid Arndt-Brauer, MdB


Ingrid Arndt-Brauer, MdB
Wahlkreis 124 Steinfurt/Borken I

16.01.2018 11:32
Groko - Parteitag.
Liebe Genossinnen und Genossen,

nach dem Abschluss der Sondierungen gibt es in unserer Partei eine strittige Debatte, ob wir auf Grundlage der Sondierungsbeschlüsse in Koalitionsverhandlungen mit der CDU/CSU eintreten sollen. Landesverbände wie Sachsen-Anhalt und Berlin haben sich dagegen ausgesprochen, Brandenburg und Niedersachsen dafür. Für uns als SPD ist der - auch öffentlich - ausgetragene Streit in der Sache kein ungewöhnlicher Vorgang. Mitunter ist dieser für uns als Mitgliederpartei sogar konstitutiv. Wir haben es uns (und anderen) nie leicht gemacht, das ist der Preis für eine lebendige, progressive Mitglieder-Partei.

Wahlprogramm

Empfehlen